Über uns

Programmarbeit - die Kernkompetenz von SI

Gesellschaftspolitisches Engagement
Seit fast einem Jahrhundert engagieren wir uns als Service-Organisation im lokalen, nationalen und internationalen Umfeld für die Besserstellung von Mädchen und Frauen auf allen Ebenen der Gesellschaft.

Programmarbeit - die Kernkompetenz von SI
Programmarbeit in den österreichischen Clubs, @...

34.000 Soroptimistinnen der europäischen Föderation führten im Jahr 2016 rund 4500 Projekte durch. Ungefähr 1,7 Millionen Frauen und Mädchen wurden dadurch unterstützt.

Wir initiieren Projekte zu folgenden Schwerpunkten:

• Bildung (Education)
• Stärkung von Frauen und Mädchen (Women’s Empowerment)
• Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen (Elimination of Violence against Women)
• Gesundheit (Health)
• Nachhaltige Umwelt (Sustainable Environment)

Umgesetzt werden unsere soroptimistische Projekte durch:
• Awareness – Bewusstmachen (Missstände aufzeigen)
• Advocacy – Bekennen / Stellung nehmen (Lobbying betreiben, Anwalt sein)
• Action – Bewegen / Handeln (konkretes Tun)

Wir setzen unsere Projekte mit Verantwortung, Verlässlichkeit und Vernetzung um. Soroptimist International ist als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) mit Repräsentantinnen in diversen UN-Unterorganisationen in New York, Genf, Wien und Paris vertreten und hat allgemeinen Konsultativstatus.

Die aktuellen Programm-Schwerpunkte unserer Clubs orientieren sich an folgenden Themenbereichen:
Bildung bewegt – Marcella Sigmund-Graff – Präsidentin der Österreichischen Union 2018-2020
We stand up for women – Renata Trottmann – Präsidentin der Europäischen Föderation 2017-2019
Women, Water, Leadership - Mariet Verhoef-Cohen – Präsidentin von Soroptimist International – 2017-2019
und dem Program Focus 2011-2021: Educate to lead


10 Jahre SOROPTIMIST-Preis der Österreichischen Union

Seit 2008 werden in Österreich herausragende Projekte, sowohl aus Clubs direkt als auch in deren Wirkungsbereich, passend zum jeweiligen Unionsthema ausgewählt und gefördert. Die bisher ausgezeichneten Projekte und ihre Initiatorinnen waren:
2008: Albanien-Austria-Partnerschaft ( Bildung, Minoritätenschutz und kultureller Dialog), Marianne Graf,
2010: Aktion Regen (Aufklärungstools zur Geburtenkontrollen und HIV-Prävention in afrikanischen Ländern), Maria Hengstberger
2012: Cartable SOROPTIMIST (Bildungsprojekt von der Grundschule bis zur Berufsausbildung für Mädchen in Mali) Helga Hämmerle (Club Bregenz-Rheintal)
2014: Frauen- und Kindersupport, (Club Steyr)
2016: Abenteuer Lesen (Lese-Mentorinnen für Volksschulkinder. Ziel: sinnerfassendes Lesen), Heidrun Konrad (Club Spittal/Millstättersee)
2018: Mission:possible - Wege für Mädchen (WG, Ausbildungsplätze und Förderung junger Frauen), Luzia Artmüller (Unternehmerin) und
Lobby4Kids - Kinderlobby (Selbsthilfegruppe und Lobbying für Kinder mit chronischen Erkrankungen), Irene Promussas

:::

< zurück...
20.03.2017

Eine Übersicht der Projekte des Clubs Wien Donau

Im Laufe unserer Clubgeschichte haben wir uns stets eingesetzt um die soroptimistischen Ziele durch die Betreuung laufender Projekte näher zu kommen.  Hier wollen wir einen kleinen Überblick über diese Projekte liefern. 

In den ersten Club-Jahren erhielten mehrere Projekte gleichzeitig unsere Aufmerksamkeit; sie waren einerseits von der Idee geprägt die Selbständigkeit von Frauen und Mädchen zu fördern, andererseits konnten wir auch einen Beitrag leisten zur Erhaltung österreichischen Kulturgutes. 

Finanzielle Zuwendungen sind daher über einen längeren Zeitraum erfolgt:

* zur Ausbildung von Mädchen in den Favellas von Rio de Janeiro

* zur Unterstützung in Armut lebender österreichischer Witwen in Bulgarien

* zum Erhalt der Beethovengedenkstätte in Floridsdorf

* zur Förderung junger Wissenschaftlerinnen (Hauenschield Stipendium)

* Bausteine zur Errichtung des Museums im Schottenstift

Benefizveranstaltungen helfen uns unsere Projekte zu realisieren:

Einmalig übernahmen wir eine Buchpatenschaft zur Erhaltung eines wertvollen Buches aus der Österreichischen Nationalbibliothek (Antonio Caldara, Missa a quattro voci, 1736 Sig: Mus.Hs 15901#). Wir sind für die Restaurierung einer Skizze für ein verlorenes Deckengemälde des Gartenpalais Harrach aufgekommen (ausgestellt im Kunsthistorischen Museum).

4 Jugendcroisieren wurden mit großem Erfolg durchgeführt. Sie wurden für unsere jugendlichen Gäste aus der Türkei, Ungarn, Lettland, Polen, Slowakei, Schweden, als Demokratie- und Friedenslektion gestaltet, mit Besuchen im Rathaus, Parlament, der UNO City, endend mit einer Rundreise durch Österreich. 

Projekt „Avance“ ermöglichte jungen Frauen aus dem Senegal eine Ausbildung zu Schneiderinnen. Sie konnten ihre Kreationen bei unserer 35- Jahrfeier im Palais Rasumofsky vorführen.

Ein über 12 Jahre dauerndes Langzeit Projekt wurde das Hospiz in Korosten in der Ukraine, Region Tschernobyl. Dem Hospiz wurde dazu noch ein Heim für Straßenkinder angeschlossen. Mit unserer Hilfe konnte eine Farm gekauft werden, um die Ernährung für die Patienten sicher zu stellen. Clubschwestern überbrachten persönlich Medikamente, Wäsche, Kleidung und bei verschiedensten von uns veranstalteten Anlässe gesammeltes Geld.

Unser großes Integrationsprojekt von 2013-2016 galt den „Nachbarinnen“: in Konversationsrunden mit türkischen Nachbarinnen versuchten wir ihnen die deutsche Sprache zu vermitteln; wir haben ihnen außerdem Nähmaschinen geschenkt damit sie Näharbeiten übernehmen können. Das Projekt zeigte zahlreiche Erfolge. 

PROSA war unser Jubiläumsprojekt. Auch dieses Projekt trägt durch Ausbildung und Bildung zur Verbesserung der Stellung von Mädchen und Frauen bei.


mehr...